Jahresrückblick 2013 / Vorschau auf 2014

 

Rückblickend haben wir ein sehr erfolgreiches Jahr hinter uns gebracht. Ganz oben auf unserer Agenda steht weiterhin, kein Funktionärsverein zu werden, sondern dem Sport verpflichtet zu sein, in dem der Sport und die Sportler im Mittelpunkt stehen. Ich glaube, das ist uns ganz gut gelungen. Trotzdem haben wir noch Luft nach oben, auch unsere jüngeren und neuen Mitglieder stärker in den Verein einzubinden und ihnen das Gefühl zu geben, dass auch sie ein unverzichtbarer Teil des Vereins sind.

Wie ihr alle sicherlich wisst, kann unser Verein nur dauerhaft Überleben, wenn wir auch genügend Einnahmen haben, um unseren Verpflichtungen nachzukommen. Ohne die tatkräftige Unterstützung

unserer Vereinsmitglieder, unserer freiwilligen Helfer, ohne die finanzielle Unterstützung durch den ADAC Hansa e.V. und unserer Sponsoren können wir unseren Verein nicht am Leben erhalten, oder notwendige Investitionen tätigen. Unser Motorsportclub besteht nunmehr seit mehr als 53 Jahren und ich sehe es als Verpflichtung unseren Vorgängern aber auch den nachfolgenden Genrationen gegenüber an, diesen zu erhalten und weiter zu entwickeln.

Nun ein kurzer Rückblick in das vergangene Jahr. Aus sportlicher Sicht haben wir uns für die nächsten Jahre sicher noch Luft nach oben gelassen. Aber wir können ja nicht immer ganz oben stehen, wichtiger ist, dass unsere Sportler und alle Vereinsmitglieder unseren Verein würdig vertreten. Nicht ohne Stolz können wir jedoch von unseren Sportlern behaupten, in der vollen Bandbreite die es im Motocross-Sport gibt, präsent zu sein. Dies beginnt in den Schülerklassen, über die Hobbyklassen in den Landesmeisterschaften, in der Damen-Cross Kategorie, über die Deutschen Meisterschaften bis hin zur Finalteilnahme in der Premiumklasse bei den ADAC Masters im Juli in Tensfeld. In vielerlei anderer Hinsicht sind wir auch mit unserem Vereinsleben einen großen Schritt nach vorne gekommen. Besonders erfreut haben mich die zahlreichen Trainings- und Einstellfahrten. Hier möchte ich mich besonders bei unseren Sportlern Tobias Koch und Steffen Lau bedanken, die ihr Wissen gerne und fachkundig an die Hobbysportler und Anfänger weitergegeben haben.

Ein großer Erfolg war unser 2. Rügenpokal am 5. Oktober, eine Veranstaltung, bei der wir knapp 100 Hobby- und Freizeitcrossern eine Möglichkeit zum Wettkampf gegeben haben. Aus dem Erlös der Eintrittsgelder und dem Bratwurstverkauf während dieser Veranstaltung sind insgesamt 777,-€ zusammen gekommen. Unsere Mitglieder beschlossen, dieses Geld dem Greifswalder Verein zur Unterstützung krebskranker Kinder zu spenden. Wir überbrachten den Scheck mit einer originalen Nummerntafel mit der Start Nr. 777 am 30. Oktober.

Aber auch an unseren ersten Arbeitseinsätzen, da denke ich an die ersten Aufräumarbeiten im März, als unsere Rennstrecke noch unter einer dicken Schneedecke begraben war, beteiligten sich jede Menge Vereinsmitglieder. Am 12.Mai war es dann soweit, das 67. Motocross Rennen auf dem „Ring am Rugard“ konnte starten. Wir konnten unsere Strecke das erste mal im Jahr 2013 nach langem Winter und erfolgreicher Abnahme durch den DMSB für alle Sportler freigeben. An diesem Tag erfreuten sich die Motorsportler aus Mecklenburg-Vorpommern und den angrenzenden Bundesländern an unserem hervorragend präparierten 1760 m langem „ Ring am Rugard“. Wir wurden mit der Durchführung von Landesmeisterschaften in fünf Klassen beauftragt und wurden durch volle Fahrerfelder und mit spannenden Rennen belohnt. Wie immer hat sich unsere gute Vorbereitung ausgezahlt. Unser Verein hat sich als Ortsclub des ADAC Hansa e.V. auf Landesebene hervorragend präsentiert. Dafür allen Vereinsmitgliedern und Helfern noch mal ein großes Dankeschön. Volle Fahrerfelder, zufriedene Helfer und Familienmitglieder, aber auch ein „arbeitsloser“ Renn-Arzt, wissen dies zu schätzen. Nicht zuletzt die fachkundigen Zuschauer, tragen zum Gelingen bei. In den Sommerferien dann konnten wir unsere Strecke, welche man ja auch als unser „Kapital“ bezeichnen kann, gut vermarkten. Für das laufende Kalenderjahr gibt es bereits wieder einige lukrativen Anfragen, für Trainingslager und Camps in den Sommerferien.

Zum Abschluss noch die sportlichen Erfolge:

Klasse LVMX:

Platz 17 Daniel Börner #25

Klasse MX1

Platz 4 Felix Haack #187

Platz 6 Tobias Koch #5

Platz 27 Christian Grewe #92

Klasse Senioren

Platz 29 Kai Kaminski #40

Platz 34 Stefan Hofman #97

Klasse Clubsport

Platz 7 Kevin Bugdahn #65

Platz 13 Tommy Tiegs #5

Platz 31 Andreas Stade #66

Platz 36 Tommy Meier #25

Klasse Damen

Platz 2 Rhea Behrens #52

Klasse 50ccm

Platz 7 Corvin Ihrke #41

Platz 8 Orlando Bluhm #60

Mannschaftsmeisterschaft MV

Platz 6 Felix Haack, Tommy Tiegs, Kevin Bugdahn

2Std Simsonrennen Wolgast

Platz 1 Team Klaus Koch • Fahrer Michael Kröplin

IMG_2602 IMG_2987 IMG_3148
IMG_6158 IMG_0290 IMG_5839
IMG_6797 IMG_0048 IMG_7789
IMG_3696 IMG_1353 IMG_6678
IMG_6684 IMG_9024

Nun noch ein abschließendes Wort zu unserem Kapital , unserer Rennstrecke, dem traditionreichen 1760 m langem Rundkurs dem „Ring am Rugard“. Noch in keinem Jahr der Nachwendezeit ist es uns gelungen so perfekt wie im letzten Jahr die Strecke für die Saison vorzubereiten. Es ist uns an zahlreichen Wochenenden im Herbst 2012 und Frühjahr 2013 gelungen unsere Rennstrecke perfekt auf die Abnahme durch den DMSB vorzubereiten. An dieser Stelle auch nochmal mein persönlicher Dank dafür.

Ansonsten wünsche ich uns auch für die Zukunft unter dem „Dach“ des MSC Rügen viel Spaß und Freude bei unserer gemeinsamen Leidenschaft !

Sport Frei !

Andreas Haack

2013

Spende

2. Rügen Pokal

Die zweite Auflage für die Motocross-Rennen um den begehrten Rügen Pokal wurde für Veranstalter und die zahlreich erschienen Zuschauer sowie  Teilnehmer zu einem vollen Erfolg. Bereits im Vorfeld zeichnete sich  eine große Resonanz von Fahrern aus nah und fern ab, die zu vollen  Starterfeldern führten. So war es wenig verwunderlich, dass sich an  diesem Herbsttag bei optimalen Bedingungen fast die gesamte Elite des  Motocross Sportes aus Mecklenburg Vorpommern, sowie aus den angrenzenden Bundesländern ein Stelldichein gab, bevor es in die Winterpause geht. über 90 Fahrer traten in verschiedenen Klassen an. Unerwartet viel  “Prominenz” schrieb sich in der hubraumoffenen Lizenzklasse ein, so  dass die über dreißig Fahrer ein wahres Feuerwerk auf der hervorragend  präparierten 1700 m langen Naturstrecke abbrannten. Spannende  Zweikämpfe und ständige Positionswechsel hielten Hochspannung bis zur  Zieldurchfahrt.

In der Addition zweier Wertungsläufe von je 20  Minuten plus zwei Runden setzte sich hier der vom heimischen Publikum  angefeuerte stark fahrende Felix Haack vor Dan Kirchenstein, MC  "Fichtenring" Burg Stargard, Felix Frick, PSV Schwerin, sowie dem  Gewinner des ersten Rügen Pokals Lukas Millich und Oskar Hotho, beide  vom MCC Tessin, durch. Weitere Fahrer vom MSC Rügen folgten auf Platz 6  Tobias Koch, auf Platz 10 Tommy Tiegs, und Kai Kaminski auf Platz 23.

Nicht weniger spannend ging es in den anderen Wertungsklassen zur Sache .Wie erwartet, war die zahlenmäßig am stärksten besetzte Klasse die  hubraumoffene lizenzfreie Klasse. Hier dominierte mit Ronny Bloch aus  Finsterwalde ein Fahrer aus Brandenburg. Auf den Plätzen folgten Hagen  Schramm und Andre Saß.

Die Simsonklasse gewann der Rüganer  Michael Kröplin vom Simson Racing Team Klaus Koch, vor Tom Kasten und  Chris Putzar . Auf den Plätzen folgten Ronald Abraham aus Greifswald  sowie Max Mann vom heimischen Club.

Auch in der Damenklasse hatte der MSC Rügen 2 Eisen im Feuer, hier  waren es Rhea Brehrens, die am Ende den zweiten Tagesrang belegte, und  Susan Kunkel die Platz sieben einfuhr. Tagessiegerin hier Linda Kramell aus Wolgast, und das Podium vervollständigte Lucie Wittenburg aus  Grevesmühlen. Auf einer leicht verkürzten Bahn konnten auch die kleinsten Rennfahrer  auf ihren 50 kubikzentimeter Maschinen ihr Können dem fachkundigen  Publikum unter Beweis stellen. Hier belegten die Plätze 1 und 2 Corvin  Ihrke und Orlando Blum vom heimischen Verein, vor dem drittplatzierten  Alexander Laub vom MC Steglitz

IMG_0219
1102624_623801714331584_835534750_o

Unter diesen hervorragenden  Voraussetzungen und der großen Resonanz wird es neben den bereits in  Planung befindlichen Prädikatsläufen im Jahr 2014 mit Sicherheit eine  dritte Auflage des Rügen Pokals geben.

Der Erlös aus den  Eintrittsgeldern sowie die Einnahmen, die durch die Versorgung der  Zuschauer durch Clubmitglieder entstanden sind, werden, wie  angekündigt, an den Verein zur Unterstützung krebskranker Kinder und  der Krebsforschung im Kindesalter Greifswald/Vorpommern e.V. gespendet. Ebenfalls ein großes Dankeschön an unseren Rennarzt, Dr. med. Uwe  Rühlow aus Bergen. Auf Grund des perfekt vorbereiteten Rundkurses durch  das Team um Streckenbauer Sven Klaas, und den diszipliniert fahrenden  Sportlern, konnte er glücklicherweise den ganzen Tag über arbeitslos  bleiben. Nochmals Dank an Herrn Peter Tonn vom MC Dassow, der uns  zeitnah über die gesamte Veranstaltung mit korrekten aktuellen  Ergebnissen versorgt hat. Die kompletten Ergebnislisten findet ihr  hier: http://mxpt.jimdo.com/ergebnisse-listen-der-zeitnahme/2-mx-rügenpokal/.

Der Vorstand des MSC Rügen

67. Motocross Ring am Rugard

“1.500 Zuschauer erlebten durchweg spannende Läufe. Besonders die beiden  Wertungsläufe in der Königsklasse MX1 hatten es in sich. Der  Grevesmühlener Björn Feldt gewann nach einer rasanten Schlussrunde den  ersten Lauf vor Roy Berger vom MC Rehna. Dieser hielt sich im zweiten  Lauf schadlos und gewann punktgleich die Tageswertung. Die weiteren  Plätze erkämpften sich der Tessiner Lukas Millich vor Felix Haack auf  dessen Heimbahn und Denny Wolter aus Vellahn. In der Seniorenklasse  siegte wie bereits am ersten Veranstaltungstag, Reno Almstädt vom MC  Wismar mit maximalen Punkten. Der Erfolg wurde ihm vor allem durch  Markus Hermann vom MC Wolgast schwer gemacht. Wiederum am Start waren  auch die Damen und stellte wie in Burg Stargard, Sandra Bölkow vom MC  Prisannewitz ihre Überlegenheit unter Beweis. Bei den Jüngsten in der 50 ccm-Klasse siegte Jonas Prochnau vom MC Rehna in beiden Wertungsläufen  vor Nick-Danilo Barnetz aus Eberswalde und seinem Clubkameraden Timon  Hanft. In der LM-Gesamtwertung führt Prochnau vor Dominik Bilau vom MC  Schwerin Süd und Hanft. In den Wertungsläufen um den Quad- LVMX-Pokal  hatte Denny Fraaß vom MC Ludwigslust das Glück des Tüchtigen auf seiner  Seite. Er profitierte vom kapitalen Sturz des Bannewitzers Wilhelm  Rudolph bereits in der Startphase des zweiten Laufes. Dritter wurde der  Altmerslebener Maik Frenkel. Die Fahrer lobten die sehr gut vorbereitete Rennstrecke und es gab zum Glück nur einen einzigen Sturz mit einer  leichten Verletzungsfolge bei Training der Quadklasse.”

Horst Kaiser

RennenBergen2013

Neue Beschlüsse am 19.02

PDF zum runterladen

2012

Rechenschaftsbericht 2012

Wie jedes Jahr zieht der amtierende Vereinsvorsitzende Bilanz über das vergangene Jahr, und hält aber auch schon mal Vorschau auf die vor uns liegenden Ereignisse.

Im letzten Jahr bat unser damals gewählter Vorsitzende, ihn aus persönlichen Gründen aus der Verantwortung zu entlassen, die Mitglieder des Vorstandes hatten Verständnis für seine Entscheidung, und entließen ihn aus seiner Verantwortung. Für solche Situationen gibt es einen Stellvertreter, in diesem Falle war ich es, der mit Hilfe der anderen Mitglieder des Vorstandes aber auch aller anderen Mitglieder die Lücke geschlossen hat. Mir persönlich ist es wichtig, das unser Verein zu keinem Funktionärsverein wird, sondern so wie es sich in einem Sportverein gehört, in dem der Sport und die Sportler im Mittelpunkt stehen.

Unsere bisherige Beitragssatzung wurde einstimmig so modifiziert, dass jedes aktive Mitglied, also jeder, der unsere Rennstrecke zum Fahren nutzt, jährlich 20 Arbeitsstunden schriftlich nachweisen muss, oder einen Geldbetrag von 200 € anstelle der Arbeitsstunden einzahlt. Wer dieser Verpflichtung bis zum Ende des Kalenderjahres nicht nachkommt verliert seine Mitgliedschaft im MSC Rügen ohne dass es einer besonderen Kündigung des Vereins bedarf. Wie ihr alle sicherlich wisst kann unser Verein nur dauerhaft Überleben, wenn wir auch genügend Einnahmen haben, um kostendeckend zu arbeiten. Ohne die tatkräftige Unterstützung unserer Vereinsmitglieder und unserer freiwilligen Helfer können wir unseren Verein nicht am Leben erhalten! Im Übrigen kann sich jeder bei anderen Motorsportvereinen in unserem Bundesland umsehen, dass ähnliche Beiträge und Verpflichtungen üblich sind.

Nun ein kurzer Rückblick in das nun zu Ende gehende Jahr. Aus sportlicher Sicht haben wir uns für die nächsten Jahre sicher noch Luft nach oben gelassen. Aber es kann ja auch nicht immer nur bergauf gehen, gibt es doch in unserem Verein genug Potential, um an die früheren Jahre wieder anzuknüpfen. In vielerlei anderer Sicht sind wir mit unserem Vereinsleben jedoch einen großen Schritt nach vorn gekommen. Besonders erfreut haben mich die zahlreichen so genannten Trainings- und Einstellfahrten, die der ADAC mit 400 € pro Jahr einmalig bezuschusst, in denen unter der sachkundigen Anleitung von Steffen Lau und Tobias Koch viele Nachwuchspiloten ihre Fahrtechnik verbessern konnten. Aber auch die ersten Arbeitseinsätze, da denke ich an den Zaun-Bau, am 17.03.2012 , für die längst überfällige Abgrenzung zur Buggy Bahn erfreuten sich großer Beteiligung, und ich zählte bis zu dreißig fleißige  Helfer an einem Tag. Am 31.03.2012 war es dann soweit, dass wir unsere neu gestaltete Rennstrecke eröffnen konnten. Kevin Bugdahn und Andreas Stade haben uns an diesem Tag in Güstrow bei der Schulung für Umweltbeauftragte vertreten, danke dafür! Alle wichtigen Termine sind nun in unserer Internetpräsentation nachzulesen. Dort gibt es einen Kalender den unser Schriftführer Stefan Hofmann aktuell hält.

Dann rückte parallel zur beginnenden Landesmeisterschaft die Vorbereitung unserer Veranstaltung am 24.06.2012 immer mehr in den Fokus. Wie über die Grenzen unseres Bundeslandes hinaus bekannt, führen wir als MSC Rügen alljährlich unsere Rennen auf hohem Niveau, und die durch uns selbst hochgelegte Messlatte, durch. So haben wir in den letzten Jahren ein recht junges, aber doch schon recht professionell arbeitendes Kern-Team, welches maßgeblich, mit Unterstützung zahlreicher Mitglieder, aber auch Nichtmitgliedern, Freunden und Helfern des Motorsports, die Großveranstaltungen vorbereitet und durchführt. Volle Fahrerfelder, zufriedene Helfer und Familienmitglieder, aber auch ein „arbeitsloser“ Renn-Arzt, wissen dies zu schätzen. Nicht zuletzt die zahlenden Zuschauer, tragen zum Gelingen bei, leider nur mussten sie bei unserer letzten Veranstaltung auch wasserfest sein.

In den Sommerferien dann konnten wir unsere Strecke, welche man ja auch unser Kapital bezeichnen kann,  gut vermarkten. Stefan Ludwig führte an zwei Wochen am Stück Fahrerlehrgänge durch, die sich inzwischen in ganz Deutschland großer Beliebtheit erfreuen, weil sie doch sehr professionell und gut durchorganisiert sind. Übrigens habe ich schon die Anfrage für nächstes Jahr von Stefan vorzuliegen. Einzige Voraussetzung dafür sind, „funktionierende Duschen“. Danach organisierten wir noch ein Hobby-Cross Rennen am 18.08, welches sich gerade bei den „ Hobbyfahrern“ aber auch bei den professionelleren großer Beliebtheit erfreute. Hier gibt es sicherlich auch für das kommende Jahr noch Ausbaumöglichkeiten!

Für die kommende Saison haben wir für den 12.05.13 eine Großveranstaltung geplant und bei den zuständigen Gremien bereits im September eingereicht. Ob wir dann auch im Sommer wieder einen Rügen-Pokal durchführen hängt maßgeblich von der Bereitschaft zur Beteiligung  unserer Mitglieder bei der Vorbereitung und Durchführung ab.

Hier nun  die sportlichen Erfolge unserer Aktiven 2012:

Daniel Börner        LM Quad 2. Platz

Tobias Koch           LM MX1 11. Platz MM 9. Platz

Christian Grewe    LM MX1 12. Platz MM 9. Platz

Felix Haack          LM MX1 14. Platz MM 9. Platz

Michael Kröplin     LM Senioren 15. Platz MM 17. Platz

Kevin Bugdahn       LM Clubsport 11. Platz MM 17. Platz

Stefan Hofmann    MM 17. Platz

Andreas Stade     LM Clubsport 34. Platz

Corvin Ihrke         LM 50ccm 15. Platz

Collin Ihrke          LM 85ccm 12. Platz

Kevin Schultheiss LM MX2 28. Platz

Nun noch ein Wort zu unserem Kapital , unserer Strecke. Noch in keinem Jahr der Nachwendezeit ist es uns gelungen so perfekt wie in diesem Jahr die Strecke für die kommende Saison schon vorzubereiten. Maßgeblich hat Sven dafür gesorgt, Leute zu motivieren, Technik bereitzustellen und an unzähligen Wochenenden im Frühherbst für einen Um- und Ausbau von noch nie da gewesenem Umfang zu sorge. An dieser Stelle auch noch einmal mein persönlicher Dank dafür Ansonsten wünsche ich uns auch für die Zukunft unter dem „Dach“ des MSC Rügen viel Spaß und Freude bei unserer gemeinsamen Leidenschaft !

Sport Frei !

Plakat-RennenBergen
Flyer_Bergen_MX
mx bergen

2011

Wichtige Informationen

Auf Grund der schlechten Nennbeteiligung wird die Jugendklasse 65ccm ersatzlos gestrichen.
Unsere Kinderstrecke ist zwischen den Läufen für alle  Nachwuchscrosser geöffnet (bis 50ccm), hier kann gerne am  Gashahn gedreht werden. Eine Nennung ist nicht erforderlich, lediglich  Haftungsverzicht vor Befahren der Strecke.
Wir bieten einen zusätzlichen "Offenen Pokallauf ab  125ccm" für Lizenzfahrer B + C an. Hier werden die ersten 5 Plätze geehrt. Bitte ausgefüllte Nennung und 25,-Euro Nenngebühr spätestens bei der  Anmeldung am Renntag vorlegen.
Um die Mannschaftsmeisterschaft nicht zu gefährden sind  die bisher für die Mannschaften genannten Sportler nicht im offenen  Pokallauf startberechtigt.

***

Liebe Clubmitglieder, die Vorbereitungen auf unser Rennen am 25.09. laufen auf Hochtouren.
Jede Hand wird gebraucht! Bitte soweit möglich, entsprechendes Werkzeug mitbringen
Wir haben nicht mehr viel Zeit und noch eine Menge zu tun.
Wer sich aktiv beteiligen möchte, meldet sich bei Heiko  Koch unter 038308-34976 (Mo.-Fr. 8.00-17.00Uhr). Hier laufen unsere  Fäden zusammen, wer welche Aufgaben wann erledigen soll.
Wichtig ist ein ansprechendes Fahrerlager (gemähter  Rasen) und eine perfekte Strecke (Mäharbeiten an jeden Sprung), die  Rennstrecke wird mit Technik bearbeitet.
Am Freitag und Samstag vor dem Rennen werden die Restarbeiten erledigt (Fahnen aufhängen usw.)
Helft uns, unser Rennen zu einem Ereignis werden zu lassen. Danke!

Saison-Highlight im Motocross auf Rügen

Am Sonntag, dem 25. September, wird es wiedermal  spannend auf der deutschlandweit bekannten Motocross-Strecke "Ring am  Rugard" in Buschwitz bei Bergen: das Saison-Highlight  Mecklenburg-Vorpommerns wird hier ausgetragen, die  Mannschaftsmeisterschaft im Motocross. Fast jeder Motorsportclub in  Mecklenburg-Vorpommern stellt wenigstens eine Mannschaft, bestehend aus  drei Fahrern, die an diesem Sonntag gegeneinander antreten werden um den Mannschaftsmeister zu ermitteln. Hierbei geht es nicht nur um die  Leistung des Einzelnen, wie es in den sonstigen Meisterschaften der Fall ist, die Mannschaftsleistung zählt. Aus diesem Grund sind auch der  Enthusiasmus und die Unterstützung durch Fans und Clubmitglieder  dementsprechend hoch, sie wollen ihr Team auf dem Podium sehen. Dieser  Tag stellt also gerechtfertigt den spannendsten Renntag eines jeden  Jahres dar. Auch die vierrädrigen Quads und Kinderklassen bis 50ccm und  65ccm werden am Start stehen.
Der MSC Rügen e.V., rund um den Clubchef Heiko Koch, ist nicht ohne Grund in der glücklichen Lage die Veranstaltung in diesem  Jahr durchzuführen, der Club bekam die Möglichkeit, nachdem dessen  Mannschaft bei der letztjährigen Meisterschaft in Tessin den obersten  Platz auf dem Treppchen belegte, so ist es Tradition in  Mecklenburg-Vorpommern. Altmeister Karsten Fiebing aus Koldevitz, der  Selliner Felix Haack und Christian Grewe aus Lassentin auf dem Festland  überzeugten mit starken Leistungen und entschieden das Rennen für sich.  Haack und Fiebing waren bereits in den Jahren 2004, 2005 und 2008  erfolgreich, mit Falko Karbautzki als dritten Mann. In diesem Jahr steht also erneut die Titelverteidigung auf dem Plan.
Die Chancen stehen gut: Felix Haack hat sich nach dem  Gewinn der deutschen Amateur-Meisterschaften in der Klasse bis 250ccm im Jahr 2008 auch auf der großen 450ccm Maschine zu einem der Top-Fahrer  Mecklenburg-Vorpommerns gemausert, nicht zuletzt weil er den derzeitigen zweiten Platz in der Landesmeisterschaft Meck-Pomms, und auch den  Vizelandesmeistertitel des letzten Jahres in der Königsklasse bis 450ccm inne hält, Karsten Fiebing als ehemaliger Inter-DM Pilot und mehrfacher Landesmeister ist auch nach einer langen Verletzungspause in diesem  Jahr eine sichere Bank, und auch Christian Grewe zeigte bei den letzten  Rennen, dass die neue 450ccm Maschine, die er sich im Sommer diesen  Jahres zulegte, gut zu ihm passt. Auch die zweite Mannschaft um Kevin  Schulsheiss, Michael Kröplin und Tobias Koch kann sicherlich vorne  mitfahren. Kröplin ist derzeit auf dem dritten Platz in der  Landespokal-Hobbyklasse Mecklenburg-Vorpommerns, Tobias Koch weiß auf  seiner Heimstrecke auch sehr zu überzeugen, und Kevin Schultheiss aus  Berlin ist auch für die eine oder andere Überraschung zu haben. Gut  aufgestellt erwartet der MSC Rügen die starke Konkurrenz aus dem ganzen  Bundesland. Mit welchen Mannschaften genau zu rechnen ist, wird sich  erst am Renntag zeigen, wenn die maximal 20 Mannschaften in den drei  Läufen ca. 40 Fahrern aufeinander treffen.
Nicht weniger spannend wird sich der Jahresendlauf der  LVMX-Quad-Serie zeigen. Die Fahrer der vierrädrigen Rennmaschinen reisen aus den ganzen neuen Bundesländern auf die Insel Rügen, um ihren Meister zu finden. Der MSC Rügen stellt dabei mit Daniel Börner aus Neverin den amtierenden Landesmeister Mecklenburg-Vorpommerns des letzten Jahres.  Er wird dabei keine Mühe scheuen sich auf seiner neuen Heimstrecke  besonders ins Zeug zu legen um bei der Siegerehrung noch dabei sein zu  dürfen. Auch der Nachwuchs im Motorsport wird sein Können unter Beweis  stellen, denn die circa 5 bis 8-jährigen in der 50ccm Klasse, und auch  die circa 6 bis 12 Jährigen in der 65ccm Klasse, wo die Maschinen  bereits über wenigstens 15 PS verfügen, gehen an den Start. Bleibt es in der 50ccm Klasse bei einem Schaulauf, wo es hauptsächlich um den Spaß  geht, stellen sich die 65ccm-Piloten an die große Startmaschine und  fahren um Punkte um den Störtebeker-Pokal.
Der MSC Rügen sorgt mit Musik, verschiedenen  Verpflegungsstationen und Fan-Shops auch für die optimalen  Rahmenbedingungen um Ihnen einen möglichst angenehmen Tag bei spannenden Wettkämpfen bieten zu können. Der Veranstalter freut sich, Sie beim  diesjährigen Motorsport-Highlight auf der Insel Rügen begrüßen zu  können.
 

Der Vorstand

mscrügengrewehaaack1

2010

Sieg für MSC Rügen 1

Tessin. Nach dem Gewinn der  Mannschaftsmeisterschaft in den Jahren 2004,2005 und 2008 holt nun, in  diesem Jahr, der ADAC Club mit seiner ersten von zwei Mannschaften die  Krone des Moto-Cross-“Sportes auf die Insel zurück. In der Besetzung  Karsten Fiebing, Felix Haack und Christian Grewe setzten sie sich in  einem Wimpernschlagfinale gegen den MC PSV Schwerin durch.
Gleich im ersten von drei Wertungsläufen Dramatik pur, als Haack kurz nach dem Start von einem Übermotivierten Konkurrenten zu  Boden gerissen wurde, und als absolut Letzter dem 40 köpfigen Fahrerfeld hinterher eilte. Auch Fiebing wurde in eine Kollision verwickelt und  fand sich so im Mittelfeld wieder. Gemeinsam setzten die beiden Rügener  zu einer furiosen Aufholjagt an, und wurden am Ende mit den nicht mehr  für möglich gehaltenen Plätzen 3 (Haack) und 4 (Fiebing) belohnt. Im  zweiten von den drei Wertungsläufen übernahm Haack nach mittelmäßigem  Start zur Hälfte des Rennes die Führung und fuhr mit einem beruhigendem  Vorsprung einen Sieg für den MSC ein.
 

Christian Grewe brachte nach spannenden Zweikämpfen einen  starken achten und zehnten Platz ins Ziel. Im dritten, entscheidenden  Wertungslauf, konnte Karsten Fiebing mit einem dritten Platz den Sieg  für Rügen 1 sichern.
Auch die 2. Mannschaft mit dem Vater- Sohn Gespann Heiko  und Tobias Koch, sowie Michael Kröplin aus Dreschwitz, zeigte mit dem  Erreichen des 12. Gesamtranges, von insgesamt 26 angetretenen  Mannschaften aus ganz Mecklenburg Vorpommern, eine starke Leistung.
Als Gewinner der Mannschaftstrophäe ist der MSC Rügen nun  Ausrichter der Finalen Meisterschaft im Herbst 2011, und setzt im  kommenden Jahr somit einen Höhepunkt des Motorsportgeschehens in  Mecklenburg/Vorpommern.
Ein sehr Erfolgreiches Motorsportjahr geht langsam zu Ende und der Vorstand bedankt sich einmal mehr bei allen Aktiven, Helfern  und uneigennützigen Förderern unseres Sports.


Vorstand MSC Rügen

2009

Karsten Fiebing ist neuer und alter Club- und  Landesmeister

Vorbereitungen zur Veranstaltung am 20.09. laufen  auf Hochtouren

Die Clubmeisterschaft des MSC Rügen ist vor zwei Wochen  ausgetragen worden und auch die Landesmeisterschaft im Moto-Cross in  der Königsklasse hatte am letzten Wochenende in Malchow ihren  letzten Lauf. In beiden Meisterschaften konnte ein Mann überzeugen:  der Koldevitzer Karsten Fiebing verteidigte beide Titel die er  bereits im letzten Jahr inne hatte. In Malchow reichte Fiebing ein  vierter Platz in der Tageswertung um mit einem sicheren  Punktevorsprung Landesmeister vor seinem stärksten Verfolger, dem  Grevesmühlener Björn Feldt, zu werden. Die beiden lieferten sich  schon im letzten Jahr packende Kopf an Kopf Rennen und werden es im  nächsten Jahr sicher wieder tun. Zu bestaunen sind unter anderen  diese beiden Piloten bei dem Highlight der diesjährigen Moto-Cross  Saison in Mecklenburg-Vorpommern, der Mannschaftmeisterschaft,  welche auf dem Gelände €žRing am Rugard bei Bergen auf Rügen  ausgetragen wird. Hier könnte für Fiebing auf seiner Heimstrecke ein  weiterer Titel dazu kommen denn bereits 2004, 2005 und 2008 gewann  die erfolgreiche Rügener Mannschaft, bestehend aus dem Sassnitzer  Falko Karbautzki, dem Selliner Felix Haack und Karsten Fiebing,  diesen heiß umkämpften Titel und auch 2009 treten sie in gleicher  Besetzung wieder an.

Felix Haack stieg in diesem Jahr in die Open-Klasse auf und  sicherte sich auf Anhieb den vierten Platz in der  Landesmeisterschaft Mecklenburg-Vorpommerns. Bei der  Clubmeisterschaft des MSC Rügen wurde er sicherer Zweiter vor Falko  Karbautzki, dem Sieger des deutschen Cross-Country Cups von 2008,  der nach anfänglicher Pause in diesem Jahr bei der  Mannschaftmeisterschaft wieder stark am Start stehen wird.

Mit Michael Kröplin, Christian Maelz und  Christian Grewe hat der MSC Rügen auch eine starke zweite Mannschaft  am Start welche durchaus für Überraschungen sorgen kann. Hier ist  vor allem mit dem Tabellenführer der Clubsport Klasse Christian  Grewe zu rechnen, aber auch Maelz und Kröplin kennen sich bestens  auf ihrer Heimstrecke aus was sie bereits mit guten Resultaten hier  im letzten Jahr, und auch jetzt übers Jahr verteilt andeuteten.

1334_09 MSC_plakat1

Um den besten Fahrern aus ganz Mecklenburg-Vorpommern am 20.  September beste Bedingungen bieten zu können ist noch viel am “€žRing  am Rugard" zu erledigen. Hierzu ruft der MSC Rügen alle  Clubmitglieder und freiwilligen Helfer auf bei den Arbeitseinsätzen  am kommenden Samstag, dem 12. September, und auch in den beiden  Wochen vor dem Rennen an jedem Abend ab 17.00 Uhr vor Ort zu sein.  Es wird immer jemand vor Ort sein um die Gerätschaften  aufzuschließen und um zu Helfen. Ebenfalls werden noch  Streckenposten für die Veranstaltung gesucht. Falls ihr Interesse  habt Moto-Cross hautnah zu erleben und Teil der Veranstaltung zu  sein meldet euch für diesen verantwortungsvollen Posten beim MSC  Rügen, die Kontaktdaten sind der Internetseite www.msc-ruegen.de zu entnehmen.

Der Vorstand

***

2008

MSC Rügen lädt zur Jahreshauptversammlung ein

Viel Neues  beim Motor-Sport-Club

Am 06. März 2009 findet die  Jahreshauptversammlung des MSC Rügen für alle Mitglieder, und solche die es noch werden  wollen, im Clubhaus auf dem Gelände “€žRing Am Rugard”  in  Buschwitz bei Bergen statt. An diesem Freitag um 18.00 Uhr werden alle gebeten zu erscheinen, denn  bei dieser Versammlung soll nach der Neustrukturierung des Clubs im  letzten Jahr auch ein Stammdatenabgleich mit den Mitgliedern  stattfinden, sodass der Club auf dem  neuesten Stand ist und ohne Probleme seinen Aufgaben nachkommen  kann. Der MSC ist auch auf der Suche nach einem Helfer, um den noch  freien, autoritären Posten des Strecken- beziehungsweise Platzwarts  zu besetzen. Der Platzwart soll über das Jahr den  Trainingsbetrieb auf der Moto-Cross- Strecke beobachten,  kontrollieren, protokollieren und Anweisungen geben. Gerne verteilt  der Club den Posten auch an mehrere Leute, die sich die  voraussichtlichen Trainingszeiten am Mittwoch und Freitag jeweils  zwischen 15 und 19 Uhr und am Samstag von 9 bis 13 Uhr, manchmal  auch nachmittags, teilen. Der Platzwart muss kein Clubmitglied sein.  Wir bitten die Interessenten ebenfalls bei der  Jahreshauptversammlung zu erscheinen.

Weiterhin passiert zurzeit recht  viel im Club. Als markanteste Veränderung ist sicherlich der Umbau  der Strecke zu betrachten. Dort wurden in den letzten Wochen über  3000 Tonnen Erde verarbeitet um die Strecke noch attraktiver für die  Fahrer zu machen. Die Planung des Umbaus lief bereits über das  gesamte letzte Jahr.

Auch die Internetpräsenz des MSC  Rügen wurde komplett erneuert. Unter www.msc-ruegen.de kann man jetzt sämtliche Neuigkeiten sowie  Termine, Presseartikel, Bilder und Informationen über den Club und  dessen Mitglieder einsehen. Wir würden uns über einen Besuch von  ihnen auf unserer Seite freuen.

Da die Saison auch nicht mehr  lange auf sich warten lässt, hat der MSC Rügen auch schon die erste  Training- und Einstellfahrt auf der frisch gemachten Strecke in  Buschwitz geplant, diese soll am Samstag, dem 21. März stattfinden.  Hierzu laden wir alle Interessenten und Freunde des Motorsports ein.  Weiteres Erfahren sie aus Ihrer Zeitung oder im Internet.

Der  Vorstand

***

Rügens  Moto-Crosser bekommen Motorsport-Oscar

MSC Rügen trumpft bei Motorsportehrungen 2008 auf

Am 22. November fanden im Van der Valk Resort Linstow die  alljährlichen Ehrungen des Landesmotorsport-Fachverbandes  Mecklenburg Vorpommern im Bereich Moto-Cross und Enduro statt. Der  MSC Rügen räumte durch seine Fahrer einige Preise ab.
In der Clubsportklasse gewann der Bergener Steffen Lau auf seiner  450ccm Yamaha die Serie. Das ganze Jahr führte er die Tabelle an und  wurde dann auch verdienter Landesmeister. Auch wenn Steffen bei der  Ehrung nicht vor Ort sein konnte nahm der Clubchef Heiko Koch seinen  Pokal entgegen. Heiko hatte seine Ehrung schon vorher an einem  anderen Ort vollzogen, er wurde nämlich Deutscher Meister beim  Klassik Moto-Cross. Steffen wird im nächsten Jahr in die 125ccm  Klasse oder die Open Klasse aufsteigen und sich dort beweisen.
In diesen beiden Klassen mischten die Rügener Fahrer auch ordentlich  mit. In der Hubraumkleineren Klasse bis 125ccm konnte der Selliner  Felix Haack mit einem Vizemeistertitel überzeugen und die Open  Klasse ging klar an den Koldewitzer Karsten Fiebing. Nachdem Karsten  die Saison 2007 pausierte ist ihm sein Landesmeistertitel umso mehr  anzurechnen.
Der MSC Rügen konnte auch bei der Königsmeisterschaft, der  Mannschaftsmeisterschaft, klar überzeugen. Mit den Fahrern Falko  Karbautzki aus Sassnitz, Felix Haack und Karsten Fiebing schlugen sie  alle Mannschaften der anderen Clubs aus Mecklenburg Vorpommern  bereits zum dritten Mal nach 2004 und 2005 in dieser Besetzung.
Auch bei den deutschen Amateurmeisterschaften trugen Karsten Fiebing  und Felix Haack zum Sieg Mecklenburg-Vorpommerns im  Bundesländerwettkampf maßgeblich bei. Hierbei erlangte Felix Haack  den deutschen Amateur-Meistertitel in der Klasse bis 125ccm. Für den  Mannschaftssieg wurden die Teilnehmer aus Mecklenburg-Vorpommern vom  Fachverband mit dem höchsten Preis im Motorsport, dem Motorsport  Oscar, ausgezeichnet.
Mit diesem erfolgreichen Resumee bedankt sich der MSC Rügen bei  seinen Mitgliedern, Sponsoren und Freunden. Wir wünschen euch allen  eine gute weitere Zusammenarbeit, ein Frohes Weihnachtsfest und ein  erfolgreiches Sportjahr 2009.

www.msc-ruegen.de